Skip to main content

Wie kann man Zwiebeln ohne Tränen schneidenJede Frau und jeder Mann weinen beim Schneiden von Zwiebeln. Ob Gemüsezwiebel oder Charlotte, alle Zwiebeln beinhalten einen Stoff, der uns zum Weinen zwingt. Lässt sich das Umgehen oder zumindest verringern?

Warum weinen wir beim Zwiebelschneiden überhaupt?

Die äußere Zellschicht der einzelnen Zwiebelzellen enthält eine Aminosäure, die Schwefel enthält, das sogenannte Iso-Alliin. Das Zellinnere der Zwiebel enthält ein Enzym, mit dem Namen Alliinase.

Beim Zerschneiden der Zwiebelschichten treffen diese zwei Stoffe aufeinander und das Enzym spaltet das Iso-Alliin in seine Einzelteile auf. Auf diese Weise entsteht ein Reizstoff, der den Tränenfluss des Zwiebelschneiders anregt.

Gelangt dieser Reizstoff in die Augen des Betreffenden, rinnen seine Tränen in Strömen. Das Auge versucht, mithilfe des starken Tränenflusses den Reizstoff zu entfernen und das Auge zu schützen.

Lässt sich das Weinen beim Schneiden von Zwiebeln verhindern?

Ganz verhindern lässt es sich nicht. Das Beachten und Anwenden einiger Tricks kann helfen, das Weinen zu verringern und das Eindringen des Reizstoffes ins Auge vermeiden.

Allgemein betrachtet gibt es unzählige Tricks und Tipps, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Erfolgreich erweisen sich maximal die Hälfte von ihnen. Zu den beliebtesten und erfolgreichsten zählen:

1. Eine gute Vorbereitung ist am allerwichtigsten

  • Zur Vorbereitung das Holzbrett gut befeuchten und nicht abtrocknen. Die feuchte Fläche kann die Verbindung, die beim Schneiden entsteht, geringfügig verdünnen und in seiner Konzentration entkräften.
  • Gummihandschuhe beim Schneiden von Zwiebeln tragen. Sie lassen sich nach dem Schneiden problemlos ausziehen. Die Gummihandschuhe verhindern den direkten Kontakt der Hände mit dem Zwiebelsaft und die Gefahr, ihn ins Gesicht zu reiben minimiert sich drastisch.
  • Die geschälte Zwiebel in kaltes Wasser tauchen und unter Wasser halbieren. Das Halbieren unter Wasser vermeidet einen Schnitt auf dem Brett und verringert die Gefahr des Weinens.
  • Nach dem Halbieren lässt sich die Zwiebel bequem mit ihrer Schnittseite auf dem Holzbrett positionieren.
  • Zum Schneiden nicht mit dem Kopf über der Zwiebel verweilen. Die Dämpfe der Zwiebel steigen senkrecht in die Höhe. Das Schneiden fordert weniger Tränen, wenn der Kopf sich nicht direkt über der Zwiebel befindet.

Den Stuhl vom Tisch zurück rücken und die Zwiebel im Sitzen zu schneiden hat sich bewährt. Der vom Tisch entfernter stehende Stuhl und das entferntere Sitzen zur Schnittfläche bewirkt, dass die Dämpfe der Zwiebel vor und vom Gesicht weiter entfernt hochsteigen. Die Augen belasten die Dämpfe weniger, da sie ihnen nicht mehr nahe genug kommen.

2. Zwiebelschneiden leicht gemacht – daran sollte man denken

Die halbierten Zwiebeln, als Erstes mit einem scharfen Messer in ihrer Längsrichtung aufschneiden. Es entstehen mehrere Scheiben, die sich im zweiten, dem queren Schnittdurchlauf automatisch in kleine Stückchen (Würfel) teilen.

Mit dieser Schnitt-Technik lassen sich viele kleinere Schnitte vermeiden und der Kontakt zur Zwiebel verringert sich automatisch.

Das Schneiden der Zwiebel mit einem scharfen Messer verhindert das übermäßige Austreten des Reizstoffes. Scharfe Klingen hinterlassen geringere Verletzungen an den Zellen, da sie sie nicht groß aufreißen, sondern scharf durchtrennen.

Ein Schnitt in der Haut heilt schneller, als eine Risswunde und Ähnliches geschieht beim Schneiden der Zwiebel mit dem gut geschärften Messer. Zwar heilt die Zwiebel nicht, aber sie entlässt weniger schnell das Alliinase und es kann langsamer die Aminosäure aufspalten.

Damit die Messer auch immer scharf bleiben ist ein guter Messerblock wichtig.

3. Wie lässt sich Zwiebelgeruch verhindern?

Das Abwaschen des Schneidbrettes mit kalten Wasser nach dem Zwiebelschneiden, kann beim Entfernen von Zwiebelgeruch hilfreich sein. Wer auf Nummer sicher gehen will, wäscht das Brett unter kaltem Wasser ab und reibt die Oberfläche im Nachhinein mithilfe einer Zitronenscheibe ein.

Für den Geruch am Schneidmesser gilt dasselbe. Der Saft der Zitrone überlagert den Zwiebelgeruch und kann den Reizstoff auflösen. Zitronensaft lässt sich zum Auflösen verschiedener Aminosäuren verwenden und diente viele Jahrhunderte als wirkungsvolles Reinigungsmittel in der Küche.

Der Geruch in der Küche verfliegt innerhalb weniger Minuten von alleine. Zum schnelleren Entfernen hilft es, das Fenster während des Schneidens geöffnet zu halten.

4. Automatische Zwiebelschneider als Alternative?

Wenn man es besonders einfach haben möchte, so bieten sich natürlich auch automatische Zwiebelschneider an. Viele typischen Probleme lassen sich da beim Zwiebelschneiden vermeiden. Die Auswahl an Zwiebelschneider ist heutzutage sehr groß. Die Zwiebelschneider kann man in zwei Kategorien einteilen, die handbetriebenen Zwiebelschneider und die Elektrischen. Komfortabler sind natürlich die Elektrischen, doch diese sind in der Anschaffung meist auch teurer. Eine gute Übersicht von Zwiebelschneidern erhält man auf obst-und-gemueseschneider.de/zwiebelschneider.

Funktionsweise von Zwiebelschneidern

Die Funktionsweise ist recht einfach zu erklären. Ein Zwiebelschneider ist ein Gerät, das die Zwiebeln verkleinert. Bei hochwertigen Modellen lassen sich die Größen auch einstellen. Je nach Modell ist es auch möglich die Zwiebel in kleine Würfel oder Streifen zu schneiden. Im Prinzip macht der Zwiebelschneider nichts anderes, wie wenn man sie von Hand schneiden würde. Nur eben läuft man hier nicht Gefahr, sich in die Finger zu schneiden.

Mit manchen Geräten ist es auch möglich nicht nur Zwiebeln zu schneiden, sondern auch andere Obst- und Gemüsearten. So kann der Zwiebelschneider öfters eingesetzt werden und die Anschaffung lohnt sich mehr.

Vorteile

Die Vorteile von einem Zwiebelschneider liegen klar auf der Hand. Man setzt seine Hände nicht mehr dem unangenehmen Geruch aus und man hat auch keine Probleme mit Tränen in den Augen. Auch die Gefahr, dass man sich bei kleinen Zwiebelstücken in die Finger schneidet entfällt.

Bei größeren Mengen an Zwiebeln bringt der Zwiebelschneider auch eine Zeitersparnis, denn mit ihm ist man wesentlich schneller, als wenn man die ganzen Zwiebeln von Hand schneidet.

Nachteile

Leider hat der Zwiebelschneider auch ein paar Nachteile. Die Reinigung vom Zwiebelschneider ist in der Regel nicht ganz einfach. Gerade bei nur kleinen Mengen lohnt es sich daher nicht wirklich den Zwiebelschneider zu benutzen.

Die elektrischen Zwiebelschneider haben noch den Nachteil, dass immer ein Stromanschluss vorhanden sein muss.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen